Freitag, 16. November 2012

Herz in Gefahr

Herzwoche im Klinikum Friedrichshafen

Friedrichshafen (kf) Innerhalb der Deutschlandweiten Herzwochen lädt die Medizinische Klinik II des Klinikums Friedrichshafen in den kommenden Tagen zu zwei Veranstaltungen ein. Am Samstag, 24. November, zum Patiententag Elektrophysiologie (EPU) und am Dienstag, 27. November, zu einem Vortragsabend zum Themenschwerpunkt „Herz in Gefahr: Diagnose und Therapie der koronaren Herzerkrankungen“.

Der Patiententag Elektrophysiologie beginnt am 24. November um 11 Uhr mit einem Vortrag von Dr. Hans-Jörg Bauerle, Leiter der Sektion EPU des Klinikums, über Herzrhythmusstörungen, Stolperherz und die Möglichkeiten der Elektrophysiologie. Im Anschluss können Interessierte das hochmoderne EPU-Labor besichtigen.

Am Dienstag, 27. November, geht es um den Themenschwerpunkt „Herz in Gefahr: Diagnose und Therapie der koronaren Herzerkrankungen“, den ab 18 Uhr drei Referenten im Auditorium des Klinikums das Thema ausführlich beleuchten.

Rauchen, Übergewicht und Bluthochdruck sind nur einige der möglichen Risikofaktoren für koronare Herzkrankheiten. Wird der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt entsteht die Gefahr von Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz bis hin zum Herzinfarkt. Darum, wie man es selbst erkennen kann, ob man  gefährdet ist und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, erklären Priv.-Doz. Dr. Detlev Jäger, Chefarzt der Medizinischen Klinik II (Kardiologie). Sein Vortragsthema lautet: „Koronare Herzkrankheit: Was ist das? Beschwerden, Risikofaktoren, stabile und instabile Angina pectoris".

"Was ist ein Notfall? Wie erkenne ich den Herzinfarkt?“. Über die „Behandlung mit Lebensstiländerung und Medikamenten - Was muss sein, was ist überflüssig? Medikamente, Bewegung, Ernährung“ spricht anschließend Dr. Günther Sperlich (Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin Friedrichshafen).

Dr. Rudolf Schiele, geschäftsführender Oberarzt der Klinik wird abschließend auf den Themenkomplex  „Herzkatheter, Ballondilatation und Stent - Wann Herzkatheter? Beschichtete und unbeschichtete Stents? Welche Blutverdünnung und wie lange?“ eingehen.

Zu diesem Patientenabend sind alle Interessierten eingeladen, der Eintritt ist  frei.

Mehr über das Spektrum der Medizinischen Klinik II

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de