Mittwoch, 24. September 2014

Kerngesunde Drillinge erblicken im Klinikum Friedrichshafen das Licht der Welt

Friedrichshafen (kf) Démian liegt ganz ruhig und allein in seinem kleinen Bett, seine schwarzen Haare stehen lustig von seinem kleinen Köpfchen ab. Amelie und Remy kuscheln sich in einem Bett nah zusammen… doch während Amelie die kleine handgestrickte Mütze immer über die Augen rutscht, schiebt Remy sie immer hoch. Démian ist eine Minute älter als Amelie, die wiederum eine Minute älter ist als Remy und zusammen sind sie die Desestrets-Drillinge, die am 10. September 2014 im Klinikum Friedrichshafen das Licht der Welt erblickten – zwischen 8.26 und 8.28 Uhr.

Olaf Oehrl und Nadege Desestrets mit ihren Drillingen (von links) Démian, Remy und Amelie.

Ihnen und ihrer Mama Nadege Desestrets geht es gut, die Drillinge sind kerngesund und wenn Papa Olaf Oehrl zu Besuch in Mutter-Kind-Zentrum kommt, ist die junge Großfamilie vereint. Papa und Mama haben sich bei ND SatCom in Immenstaad kennengelernt – sie kam als BWL-Studentin aus Toulouse an den Bodensee, wo er schon arbeitete, und schrieb hier ihre Diplomarbeit. "Unsere beruflichen Wege haben sich getrennt", erklärt Mama Desestrets und Papa unterstreicht liebevoll "aber nur die beruflichen".

Drillinge - Upps

Als Nadege Desestrets im sechsten Monat war, hat das Paar erfahren, dass es nicht nur Zwillinge, sondern Drillinge erwartet. "Upps", erinnern sich die beiden, haben sie damals gedacht und sich auf die neue Situation und die "schöne Herausforderung" eingestellt. Dass alle drei Kinder französische Namen bekommen werden, war schnell beschlossen und liegt irgendwie ja auch auf der Hand.     

Alle wollen helfen

In einigen Wochen werden die drei nach Hause gehen dürfen und neben den beiden elf und 15 Jahre alten Halbgeschwistern freuen sich alle Nachbarn in Betenbrunn bei Heiligenberg. "Alle wollen helfen, das ist toll", freuen sich die Drillingseltern, die keine Familie am See haben, über die warmherzige Nachbarschaft als Neu-Betenbrunner.

Démian, Amelie und Remy sind die ersten Drillinge, die seit der Eröffnung des Mutter-Kind-Zentrums dort auf die Welt gekommen sind. Zwischen 1999 und 2009 zählte das Klinikum Friedrichshafen zehn Drillingsgeburten, seit Eröffnung des Mukiz im November 2009 gab es jede Menge Zwillinge.


Weitere Infos zum Mutter-Kind-Zentrum am Klinikum Friedrichshafen.

 

 

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de