Mittwoch, 23. Juli 2014

Klinikum Friedrichshafen gratuliert sechs frisch examinierten OTAs

Friedrichshafen (kf) Sechs frischgebackene Operationstechnische Assistenten (OTA) des Klinikums Friedrichshafen konnten sich jetzt über ihre bestandene Prüfung freuen.
Glücklich über das bestandene OTA-Examen (von links) Karolina Dimitrijevic, Ingo Ulrich, Ronja Brand, Martin Bausback (Zentrumsleiter für OP und Anästhesie), Julia Geßner, Aline Florian, Berrin Girgin sowie Pflegedirektor Oliver Schömann. Bild: Klinikum

Die theoretischen Prüfungen und  feierlichen Zeugnisübergaben fanden in den Räumen der Gesundheitsakademie Bodensee-Oberschwaben in Weingarten statt, wo auch der theoretische Teil der Ausbildung absolviert wurde. Die Ausbildung zum OTA dauert drei Jahre.

Ihr Arbeitsplatz ist der OP-Saal

Operationstechnische Assistenten sind eine wichtige Säule im OP-Saal: sie assistieren dem Arzt, bereiten Instrumente auf, bedienen Apparate, betreuen Patienten und kommunizieren und agieren mit Ärzten und anderen Berufsgruppen.

Lob für Absolventen

Akademieleiterin Ingrid Jörg begrüßte die frisch examinierten Fachkräfte, bevor Oliver Schömann, Pflegedirektor des Klinikums Friedrichshafen, die erfolgreichen Absolventen lobte und ihnen für den anstehenden beruflichen Weg wünschte, dass sie einen Beruf gewählt haben, den sie lieben. Denn bereits Konfuzius sagte: „Wähle einen Beruf den Du liebst - und Du musst keinen einzigen Tag in Deinem Leben arbeiten.“

Mit Sonderpreis ausgezeichnet

Besonders stolz ist das Klinikum auf Julia Geßner, die von der Gesundheitsakademie für Ihre guten schulischen Leistungen mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde.

Ausbildungsstart: 1. September

Die Ausbildung zum OTA beginnt immer zum 1. September – Interessierte sollten sich frühestens zwölf Monate vor Ausbildungsbeginn direkt beim Klinikum Friedrichshafen bewerben.

 

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de