Towerstars-Profis kommen vor Saisonstart zu kardiologisch-internistischen Untersuchung zum „Medizin Campus Bodensee“

Friedrichshafen (MCB) In acht Wochen beginnt die Eishockey-Saison 2016/2017 und die Wintersportler bereiten sich schon jetzt diszipliniert darauf vor: „Laufen, Radfahren und Krafttraining im Team stehen an drei Tagen pro Woche auf dem Trainingsplan und dann noch das individuelle Training“, erzählt Kilian Keller, Verteidiger der Ravensburger Tower-Stars, und setzt sich locker auf das Fahrradergometer im Klinikum Friedrichshafen.

Er ist der erste des 22-köpfigen Ravensburger DEL-2-Kaders, der zur umfassenden kardiologisch-internistischen und sportmedizinischen Untersuchung, die seit der vergangenen Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL und DEL2) Pflicht sind, ins Klinikum Friedrichshafen kommt.

Ohne Untersuchung keine Spiel-Lizenz

Lungenfunktion, Belastungs-EKG und Blutbild müssen in Ordnung sein, sonst gibt es keine Spiel-Lizenz. Egal, ob der Spieler jung oder älter ist, aus Deutschland, Europa oder Nordamerika stammt, ob er im Tor steht, es verteidigt oder dieses stürmt.

Erfahrene und profilierte Ärzte

Für den 23-jährigen Profi, der seit 2015/2016 bei den Ravensburgern unter Vertrag ist und zuvor in seiner Heimat Füssen spielte, gehört die Sportmedizinische Untersuchung zur Saisonvorbereitung wie eine Trainingseinheit auf dem Eis. Er und das Management der Towerstars sind froh, dass die geforderte Untersuchung quasi „gleich um die Ecke“ und von erfahrenen und profilierten Ärzten vorgenommen werden kann.

Bald beginnen die Saisonvorbereitungen

Drei Monate Sommertraining sind für den gelernten Verwaltungs-Fachangestellten Kilian Keller ok, aber „Zwölf Monate auf dem Eis waren besser“, verrät er. Lange dauert es nicht mehr, dann beginnen die Saisonvorbereitungen auf dem gefrorenen Nass.

Towerstars-Verteidiger Kilian Keller macht das Belastungs-EKG während der sportmedizinischen Untersuchung im Klinikum Friedrichshafen keine Probleme. Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Detlev Jäger und Julia Hertnagel, Mitarbeiterin der Funktionsdiagnostik des Klinikums, begleiten die Untersuchungen der Eishockeyprofis. Bild: MCB

Towerstars-Verteidiger Kilian Keller macht das Belastungs-EKG während der sportmedizinischen Untersuchung im Klinikum Friedrichshafen keine Probleme. Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Detlev Jäger und Julia Hertnagel, Mitarbeiterin der Funktionsdiagnostik des Klinikums, begleiten die Untersuchungen der Eishockeyprofis.

Bild: MCB

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de