Friedrichshafen (kf) „Ich hätt‘ nie gedacht, dass ich in den OP-Sälen, in die ich vor 27 Jahren aus Ravensburg kam und die ich vor 17 Jahren verlassen habe, wieder operieren werden“. Dr. Edmund Weber, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädische Chirurgie und Endoprothetik in Tettnang, kommt gerade aus dem OP des Klinikums Friedrichshafen, wo er einen seiner Endoprothetik-Patienten operiert hat.

Seit Anfang Juli pendelt der erfahrene Chirurg zwischen Tettnang und Friedrichshafen – denn seine Klinik ist eine mit zwei Standorten. Sie ist ein Kompetenzzentrum, das von seinem Chefarzt-Kollegen Prof. Dr. Eugen Winter aus Friedrichshafen als Zentrumsdirektor und ihm als dessen Stellvertreter geleitet wird und in dem seit wenigen Wochen ausnahmslos alle endoprothetischen Eingriffe an Hüfte und Knie in Friedrichshafen vorgenommen werden.

„Wir bündeln hier unserer Kompetenzen“, erklärt Dr. Weber den Vorteil für die Patienten, die ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk benötigen. Denn durch das Zusammenlegen von „Team Weber“ und „Team Winter“ ergeben sich viele Synergien: Die Teams arbeiten zusammen, tauschen ihr Wissen und ihre Erfahrung aus und lernen von einander.

„Wir sind von der alten Schule“, sagt Weber und erklärt „für uns beide (Weber/Winter) ist die Endoprothese immer der allerletzte Behandlungsschritt und wird nur dann in Betracht gezogen, wenn die konservativen Therapiemöglichkeiten überhaupt nicht mehr helfen“.

Rund 200 Eingriffe hat Dr. Weber bisher in Tettnang und damit in „seinem“ von der Fachgesellschaft zertifizierten Endoprothetikzentrum im Jahr vorgenommen. Die Zahl der Eingriffe der beiden Teams wird um ein vielfaches höher sein, die Qualität weiter steigen. Und so wird im Häfler Endoprothetikzentrum gemeinsam eine höhere Zertifizierungsstufe (EPZ max) angestrebt.  Das, so Weber, ist ein zukunftsweisendes Vorgehen, denn in der Zentrierung von medizinischen Leistungen liegt die Zukunft.
    
Wer als Patient in die Klinik von Dr. Weber in Tettnang kommt, wird dort wie bisher vom „Team Weber“ auf hohem Niveau versorgt. Sowohl die Notfall-, als auch die unfallchirurgische und die orthopädische Versorgung sind in Tettnang durchgehend gewährleistet. Einzig die endoprothetischen Eingriffe werden jetzt in Friedrichshafen durchgeführt und von Dr. Weber, wenn sich der Patient sich bei ihm vorgestellt hat.

In Friedrichshafen zu operieren ist für Dr. Weber „ein Heimspiel“, er kennt im OP mehr als die Hälfte der Mitarbeiter. Obwohl er 1998 als leitender Oberarzt nach zehn Jahren vom Hafen als Chefarzt nach Tettnang wechselte.

Dr. Edmund Weber operiert in Tettnang und in Friedrichshafen, hier aber nur endoprothetisch an Hüfte und Knie. Bild: Klinikum Friedrichshafen

Dr. Edmund Weber operiert in Tettnang und in Friedrichshafen, hier aber nur endoprothetisch an Hüfte und Knie. Bild: Klinikum Friedrichshafen

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de