Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Friedrichshafen finanziert Einrichtung eines Palliativzimmers

Friedrichshafen (MCB) Einer Umfrage zufolge möchten nur sechs Prozent der Deutschen ihre letzten Tage in einem Krankenhaus verbringen und 76 Prozent lieber zu Hause. In der Realität stirbt aber fast jeder zweite ältere Mensch in einer Klinik - und nur jeder Fünfte in den eigenen vier Wänden. Im Klinikum Friedrichshafen sterben jährlich etwa 400 Patienten, darunter schwerstkranke Menschen.

Bisher gibt es im Klinikum Friedrichshafen keinen besonderen Raum, kein extra eingerichtetes Zimmer, in dem diese Patienten mit begrenzter Lebenserwartung ihre letzten Stunden und Tage abseits des Krankenhausalltags verbringen und ihre Angehörigen sich verabschieden können. Es ist nicht einfach, wenn im Stationsalltag mit Untersuchungen, Diagnostik, Operationen, Visiten, Patienten und Angehörige reges Treiben herrscht, wo Menschen geboren werden und Menschen sterben, einen adäquaten Platz zu finden.  

Einrichtung "Palliativzimmer"

Der Verein der Freunde und Förderer hat sich, um diese Situation zu verbessern, dem Thema angenommen und will in absehbarer Zeit adäquate Räumlichkeiten schaffen, in dem in der ersten Etage des Klinikums ein sogenanntes "Palliativzimmer" eingerichtet wird.  

Jede Unterstützung willkommen

Rund 40 000 Euro, inklusive vieler klinikeigener Handwerkerleistungen, kostet die Einrichtung des Palliativzimmers, das der Verein der Freunde und Förderer des Klinikums finanziert. Jede Unterstützung, jede – auch sachgebundene - Spende dafür ist willkommen und gut investiert – deshalb an dieser Stelle auch die Kontoverbindung  des Vereins der Freunde und Förderer des Klinikums:


Sparkasse Bodensee
IBAN DE07 6905 0001 0024 2432 14
oder
Volksbank Friedrichshafen-Tettnang
IBAN DE84 6519 1500 0033 1560 00

Die Sparkasse Bodensee, vertreten durch Klaus-Dieter Schmidberger (Mitte), unterstützt die Einrichtung des Palliativzimmers im Klinikum Friedrichshafen mit 1000 Euro – das freut Priv.-Doz. Dr. Hans-Joachim Simmendinger, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer (rechts) und Jochen Wolf, Klinikdirektor des Klinikums Friedrichshafen. Bild: MCB

Die Sparkasse Bodensee, vertreten durch Klaus-Dieter Schmidberger (Mitte), unterstützt die Einrichtung des Palliativzimmers im Klinikum Friedrichshafen mit 1000 Euro – das freut Priv.-Doz. Dr. Hans-Joachim Simmendinger, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer (rechts) und Jochen Wolf, Klinikdirektor des Klinikums Friedrichshafen.

Bild: MCB  

Mehr Informationen:

Verein der Freunde und Förderer

Telefon: 07541 96-1386
foerderverein@klinikum-fn.de

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de