Neuer Chefarzt kommt, der alte bleibt an Bord

Friedrichshafen (kf) Fliegender Wechsel in der Urologie des Klinikums Friedrichshafen: Dr. Wilhelm Esser-Bartels, einer der drei Chefärzte in der Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie, übergab sein Amt an Nachfolger Dr. Carsten Sippel. Dieser leitet nun zusammen mit seinen Kollegen Dr. Claus Friedrich Fieseler und Dr. Eberhard Köhler die Abteilung. Aber auch Dr. Esser-Bartels bleibt an Bord der Häfler Urologie. Als „Expert Consultant“ wird er weiterhin für den Medizin Campus Bodensee tätig sein.

Eine echte Verabschiedung war es demnach nicht. Und doch blickte man am Klinikum Friedrichshafen mit einer Feierstunde auf eine bedeutende 24-jährige Ära zurück. Als „eine prägende Persönlichkeit, einen Charakterkopf und einen besonderen Menschen“ würdigte Klinikum-Geschäftsführer Johannes Weindel den scheidenden Chefarzt, der in seiner Arbeit immer voll aufgegangen und von ihr beseelt gewesen sei. Mit seiner Liebe zum Beruf, seinem Wissen, seiner Strahlkraft und Dynamik sei er „für uns in jeder Hinsicht ein Glücksfall“ gewesen. So habe Dr. Esser-Bartels die Entwicklung der Urologie in Friedrichshafen von der Beleg- zur Hauptabteilung maßgeblich geprägt, sie „in schwierigen Zeiten zur Blüte geführt“ und am Bodensee eine „anspruchsvolle, fast universitäre Urologie etabliert“.

Innovationen vorangetrieben

1992 wurde Dr. Wilhelm Esser-Bartels als Mitinhaber der Urologischen Gemeinschaftspraxis am Häfler Klinikum tätig, ab 2010 gehörte er dem Chefarztteam an. Mit heute über 1200 stationären und 1600 ambulanten Eingriffen pro Jahr habe der Urologie-Standort Friedrichshafen mittlerweile ein hohes Renommee erlangt. Insbesondere beim Aufbau der Kinderurologie, der minimal-invasiven Chirurgie und der Einführung des Operationsroboters „Da Vinci“ habe sich Dr. Esser-Bartels große Verdienste erworben und Innovationen vorangetrieben, wie Geschäftsführer Weindel betonte.

Neuer Chefarzt Dr. Carsten Sippel

Errungenschaften, die auch der neue Chefarzt fortführen will. Dr. Carsten Sippel war nach seinem Medizinstudium in Frankfurt am Main 17 Jahre lang in seiner Heimatstadt Offenbach als Klinikarzt tätig. Schon im vergangenen Sommer kam er als leitender Oberarzt quasi in Wartestellung ans Klinikum Friedrichshafen, im Oktober 2015 bestätigte ihn der Aufsichtsrat als neuen Chefarzt.

Ziel: Zertifizierung als Prostatakrebszentrum

Nun trat er offiziell in die Fußstapfen Dr. Esser-Bartels. Beeindruckt zeigte sich der mit mehreren Zusatzqualifikationen sowie einem Master of Health Business Administration ausgestattete Mediziner an seinem neuen Arbeitsort insbesondere vom außergewöhnlichen Engagement des ganzen Urologie-Teams: „Das ist nicht überall der Fall“, lobte Dr. Sippel. Als eines der Ziele für die Zukunft nannte er die angestrebte Zertifizierung als Prostatakrebszentrum. „Lassen Sie es uns gemeinsam angehen“, so sein Wunsch.

Geringe Mitarbeiter-Fluktuation ist Merkmal für Qualität

Den Teamgedanken betonte auch Dr. Sippels Vorgänger bei seinem Dank an Mitarbeiter, Kollegen und Geschäftsführung. Der Erfolg seiner Abteilung beruhe auch zu einem großen Teil auf der geringen Fluktuation der Mitarbeiter: „Das ist ein Merkmal für Qualität“, so Dr. Esser-Bartels.

Dessen früherer Chef aus alten Mönchengladbacher Tagen, Professor Gunter Konrad, bezeichnete den scheidenden Chefarzt als „großartigen Menschen und virtuosen Mediziner“. Oft habe er sogar seine Urlaube geopfert, um sich weiter zu spezialisieren, sich in neue Techniken einzuarbeiten und „die Etüden der Laparoskopie“ einzuüben.

"Für die gute Sache gekämpft"

Als Geschenke bekam Dr. Wilhelm Esser-Bartels aus den Händen von Johannes Weindel in Anspielung auf die drei Musketiere, die „genau wie Sie für die gute Sache gekämpft haben“, eine entsprechende DVD und zwei Degen sowie den per Urkunde belegten irischen „Lord“-Titel. Geschäftsführung, Kollegen und Weggefährten wünschten dem Ex-Chefarzt in Zukunft zwar mehr Zeit für seine Hobbys Angeln und Motorradfahren, begrüßten es aber sehr, dass er dem Klinikum mit einer 80-Prozent-Stelle als „Expert Consultant“ weiterhin erhalten bleibt.

Und so freut sich auch der Ärztliche Direktor des Klinikums, Professor Dr. I. Kaare Tesdal, der vor allem die „Fachlichkeit, Beharrlichkeit und Innovation“ des scheidenden Chefarztes hervorhob, auf die weitere Zusammenarbeit: „Es ist schön, wenn man jemanden verabschiedet und ihn gleich morgen früh wiedersieht.“

Stabwechsel in der Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie am Klinikum Friedrichshafen: Der neue Chefarzt Dr. Carsten Sippel (links) übernimmt den Posten von Dr. Wilhelm Esser-Bartels, dem künftigen „Expert Consultant“ des Klinikums (rechts). In der Bildmitte: Prokurist und Krankenhausdirektor Jochen Wolf.

Stabwechsel in der Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie am Klinikum Friedrichshafen: Der neue Chefarzt Dr. Carsten Sippel (links) übernimmt den Posten von Dr. Wilhelm Esser-Bartels, dem künftigen „Expert Consultant“ des Klinikums (rechts). In der Bildmitte: Prokurist und Krankenhausdirektor Jochen Wolf.   

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de