Patenschaftskonzept in der Pflegeausbildung: Lernen auf Augenhöhe

Friedrichshafen/Weingarten/Tettnang (MCB) Die Einen stehen noch am Anfang ihrer Ausbildung, die Anderen bereiten sich bereits auf die Examen vor, und doch verbindet die Auszubildenden in der Pflege des „Medizin Campus Bodensee“ (MCB) etwas: Das „Patenschaftskonzept“, erdacht und umgesetzt von den Praxislehrern.

Beim „Patenschaftskonzept“ übernehmen Auszubildende des Oberkurses zu Beginn ihres dritten und damit letzten Ausbildungsjahres ein oder zwei Patenschaften für Auszubildende des Unterkurses. Das geschieht ganz offiziell beim ersten Kennenlernen, dem so genannten „Frischlingsgrillen“ gleich nach Beginn des neuen Ausbildungsjahres. Dadurch stehen den Auszubildenden eben nicht nur ihre Lehrer und Praxisbegleiter zur Seite, sondern mit dem Paten auch ein Ansprechpartner auf Augenhöhe, wenn Fragen oder Schwierigkeiten auftreten.

„Lernen am Modell“

Darüber hinaus gehen Paten und Patenkinder auch konkrete Situation im Sinne des „Lernens am Modell“ und „Lernens durch Anleiten“ gemeinsam an. Jüngst bestand die Aufgabe darin,  zwei Patienten gemeinsam zu pflegen. Beim ersten Patient führte der „Oberkursler“ vor, wie ganzheitliche Körperpflege mit Prophylaxen und anderen wichtigen Dingen richtig gehandhabt wird. Im nächsten Schritt versorgte der Unterkursler den zweiten Patient unter der Anleitung und Unterstützung seines Paten. Vorbereitet und begleitet wurde dieses praktische Lernen von den Praxislehrern und die gemeinsame Reflexion rundete diese Unterrichtsstunde ab. Den „Patenschafts-Kaffeeklatsch“, den der MCB spendiert, nutzen die Auszubildenden zum weiteren Austausch und Kennenlernen.

„Eine Win-win-Situation für alle“

Das Fazit der Auszubildenden: „…es war toll, mit jemandem auf Augenhöhe arbeiten  zu können, da traut man sich ganz anders!“ oder „…so kurz vor dem Examen war das eine hohe Herausforderung, alles zu erklären und zu überlegen, warum ich das so oder so mache, ich habe wieder viel nachgelesen!“ und auch „…so viel Zeit für Erklärungen hatte bisher noch niemand, es hat sehr viel Spaß gemacht, das können wir ruhig wieder mal machen!“. „Eine Win-win-Situation für alle.“, zeigen sich die Praxislehrer überzeugt.

Veronika Kalb (rechts) aus dem Oberkurs Gesundheits- und Krankenpflege hat die Patenschaft für Leon Topp übernommen und steht ihm in seinem ersten Ausbildungsjahr mit Rat und Tat auf Augenhöhe zur Seite. Bild: MCB

Veronika Kalb (rechts) aus dem Oberkurs Gesundheits- und Krankenpflege hat die Patenschaft für Leon Topp übernommen und steht ihm in seinem ersten Ausbildungsjahr mit Rat und Tat auf Augenhöhe zur Seite. Bild: MCB

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de