Rentnerweihnachtsfeier hat Tradition im Klinikum Friedrichshafen

Friedrichshafen (MCB) Es ist eine liebgewordene Tradition für beide Seiten – am Ende eines Jahres lädt das Klinikum Friedrichshafen seine ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur „Rentnerweihnachtsfeier“ ein, bewirtet und unterhält sie.

Rund 100 Ehemalige ließen sich Anfang Dezember nicht lange bitte und so gab es ein großes Wiedersehen mit alten Weggefährten und Kollegen, der Geschäftsleitung des Klinikums und später auch dem eigenen früheren Arbeitsplatz. Manche Gäste haben noch recht frische Erinnerungen, wechselten sie doch erst im Laufe des Jahres in diesen neuen Lebensabschnitt.

Grundschüler aus Schnetzenhausen und der Nikolaus

Die Klinikumsküche sorgte für das leibliche Wohl der Gäste, Grundschüler aus Schnetzenhausen erwärmten mit ihrem kleinen Nikolausmusical die Herzen aller, Nikolaus und Knecht Ruprecht redeten den Gästen ins Gewissen und verteilten Geschenke.

Geschäftsführer Johannes Weindel informierte über wichtigsten Dinge im vergangen Jahr

Johannes Weindel, Geschäftsführer des Klinikums, informierte die ehemaligen Mitarbeiter aus allen Berufsgruppen des Krankenhauses – vom einstigen Chefarzt über Mitarbeiter der Küche, des Reinigungsdienstes, der Verwaltung, des Labors oder Technik bis hin zu Krankenschwestern und –pflegern, über die wichtigsten Dinge im vergangen Jahr: „Wir sind mit der Entwicklung ganz zufrieden“, bezog sich Weindel auf das Zusammenwachsen der drei Krankenhäuser in Friedrichshafen, Weingarten und Tettnang zum „Medizin Campus Bodensee“ und ging auch auf das westlichste Problem dabei ein. Der Fachkräftemangel in der Pflege, in der Medizin und manchmal auch in der Therapie macht allen Krankenhäusern in Deutschland große Sorgen und also auch den drei MCB-Häusern, die „alles dafür tun, die Mitarbeiter zu halten und neue zu gewinnen“. Darüber hinaus wurde die Zahl der Ausbildungsplätze auf 63 erhöht und seit September werde in zwei zusätzlichen Berufen (Anästhesie-technischer Assistent und Gesundheits- und Krankenpflegehilfe) ausgebildet. „Um diese jungen Pflegekräfte reißen sich alle, auch die, die selbst nicht ausbilden“, so Johannes Weindel.

Auch früher schon Pflegenotstände

Manche ehemalige Mitarbeiter erinnerten sich an frühere Zeiten, in denen es auch immer wieder zu Pflegenotständen kam  und daran, dass Mitte der 1970er Jahre schon einmal Pflegekräfte aus Asien nach Deutschland kamen. Genau wie jetzt, denn erst vor wenigen Tagen habe das Klinikum die ersten neuen philippinischen Pflegekräfte begrüßt, die sich gegenwärtig auf ihren ersten Arbeitstag in wenigen Wochen vorbereiten.

Förderung ist "klares Votum für diesen Krankenhausverbund"

Die Zusage des Landes Baden-Württemberg, den Bau des neuen Zentralen Versorgungszentrums in Friedrichshafen mit zwölf Millionen Euro zu fördern sei nicht nur eine große Überraschung gewesen, sondern auch ein klares Votum für „diesen Krankenhausverbund, dessen Konzept offensichtlich von der Politik mitgetragen wird“.  

Grundschüler aus Schnetzenhausen begeisterten mit ihrem Nikolausmusical bei der Rentnerweihnachtsfeier im Klinikum Friedrichshafen. Bild: MCB

Grundschüler aus Schnetzenhausen begeisterten mit ihrem Nikolausmusical bei der Rentnerweihnachtsfeier im Klinikum Friedrichshafen.

Bild: MCB

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de