Patientenfürsprecher

Falls Sie uns Anregungen, Lob oder Beschwerden mitteilen möchten, können Sie sich jederzeit an unser Beschwerdemanagement wenden. Sie können auch den Patientenfragebogen "Ihre Meinung ist uns wichtig" ausfüllen, den Sie in Ihren Unterlagen finden, der aber auch im Krankenhaus ausliegt.

Es gibt jedoch Einzelfälle, in denen schwer lösbare Konflikte das für die Behandlung wichtige Patienten-Arzt- beziehungsweise das Patienten-Pflegekraft-Vertrauen so stören und belasten, dass sie auch in der Kommunikation mit dem Beschwerdemanagement nicht beigelegt werden können.

Unser Patientenfürsprecher steht Ihnen zur Verfügung, sollten Sie ein Anliegen nicht mit uns direkt besprechen wollen. Der Patientenfürsprecher setzt sich ehrenamtlich für die Anliegen unserer Patienten und Angehörigen ein und ist gegenüber niemandem im MCB weisungsgebunden, er ist kein Angestellter des Klinikverbundes.

Der Patientenfürsprecher unterliegt einer strengen Schweigepflicht und entscheidet mit den Menschen, die sich an ihn wenden im Beratungsgespräch, welche Informationen er mit dem Einverständnis an anderen Personen (Ärzte, Pflegepersonal, Verwaltung, Hausarzt oder Angehörige) weitergibt.

Sollten Sie sich als Patient oder auch als Angehöriger in einer Situation befinden, in der Sie keine Möglichkeit sehen, die im Krankenhaus entstandenen Probleme mit Ärzten, Pflegekräften oder anderen Personen direkt zu besprechen, können Sie sich an den Patientenfürsprecher des „Medizin Campus Bodensee“, Friedemann Hottenbacher-Brandt, wenden.

Ein Patientenfürsprecher ist

  • eine unparteiische Vermittlungsinstanz
  • eine Vertrauensperson, die der Schweigepflicht unterliegt
  • ein Bindeglied zwischen Patienten, Angehörigen und Krankenhaus
  • ein Ansprechpartner für Nöte, Probleme und Vorschläge von Patienten
  • ein vom „Medizin Campus Bodensee“ eingerichtetes Amt, das von einer ehrenamtlich tätigen Person, die eine entsprechende Befähigung zum Patientenfürsprecher hat, besetzt wird und in keinen abhängigen Verhältnis zum „MCB“ steht
  • ergänzt die bereits etablierten Strukturen im Bereich des Beschwerdemanagements, Qualitätsmanagements und Risikomanagements

Bitte beachten Sie:

  • Patientenfürsprecher liefern keine ärztliche Zweitmeinung
  • Patientenfürsprecher sind kein Rechtsanwalt für Medizinrecht

Patientenfürsprecher sind für alle Kranken ansprechbar, sie arbeiten unabhängig von jeder Religion, Weltanschauung, Staatszugehörigkeit und sie vertreten keine Form eines Heilungsverfahrens.

Die Gespräche sind stets vertraulich und selbstverständlich können Patienten auch Vertrauenspersonen ihrer Wahl dazu mitbringen. 

In besonderen Fällen und auf Wunsch des Patienten ist es auch möglich, das Gespräch mit einem Angehörigen oder der Bezugsperson allein zu führen.

Wenn Patienten nicht in der Lage sind, selbst mit dem Patientenfürsprecher Kontakt aufzunehmen, ist stattdessen eine bevollmächtigte Betreuungsperson berechtigt, mit dem Patientenfürsprecher ein vertrauliches Gespräch im Sinne des Patienten zu führen.

Bei Kindern kann das Gespräch von den Eltern oder gesetzlichen Vertretern gewünscht werden. Sie können bestimmen, ob das Gespräch mit ihnen allein oder unter Beisein des betroffenen Kindes geführt wird.

Hinterbliebene eines verstorbenen Patienten können ebenfalls ein Gespräch mit dem Patientenfürsprecher vereinbaren.

Auch Mitarbeiter des „Medizin Campus Bodensee“ können sich an den Patientenfürsprecher wenden, um einen schwer lösbaren Konflikt im Rahmen eines Klinikaufenthaltes oder nach diesem zu klären.

Mehr zum Patientenfürsprecher des Medizin Campus Bodensee:

Dr. Friedemann Hottenbacher-Brandt

Dr. Friedemann Hottenbacher-Brandt

Studium

  • Medizin-Studium in Göttingen, Approbation 1977

Ärztliche Tätigkeit 

  • Facharztweiterbildung zum Arzt für Kinder- und Jugendmedizin in Kassel
  • 1980 – 1984 - Assistenzarzt Kinderklinik des Städtischen Krankenhauses Friedrichshafen
  • Bis 2000 Oberarzt im Kinderkrankenhaus Kassel

Nach 25 Jahren klinischer Tätigkeit baute Dr. Hottenbacher-Brandt eine kinder- und jugendärztliche Praxis im Raum Kassel auf und leitete diese sieben Jahre. 

2009 zog Hottenbacher-Brandt mit seiner Familie nach Ravensburg.

Er bringt nun, als engagierter Arzt, der auch einige Semester Theologie studiert hat, seine Erfahrungen und sein Wissen in seine ehrenamtliche Tätigkeit als Patientenfürsprecher ein, um Probleme und Fragestellungen während eines Klinikaufenthaltes zu klären.

    Dr. Friedemann Hottenbacher-Brand, Patientenfürsprecher

    Kontakt

    Dr. Friedemann
    Hottenbacher-Brand

    patientenfuersprecher
    @medizincampus.de

    Telefon: 0151 61442986

     

    Kontaktdaten

    Klinikum Friedrichshafen GmbH
    Röntgenstraße 2
    88048 Friedrichshafen

    Telefon: 07541 96-0
    Fax: 07541 96-1185
    info @klinikum-fn .de