Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie

Medizinische Schwerpunkte - Unsere Arbeitsbereiche

Operationssäle

Der Arbeitsbereich umfasst den Zentral-OP mit 6 Operationssälen, das ambulante Operationszentrum mit zwei Sälen, den Sectio-OP und Kreißsaal im Mutter-Kind-Zentrum, den urologischen OP, die chirurgische Ambulanz mit Gipsraum.

Mit modernsten Narkosegeräten und Geräten zur Überwachung der lebenswichtigen Körperfunktionen wird für ein hohes Maß an Sicherheit gesorgt. Während der gesamten Dauer der Narkose kümmert sich Ihre Anästhesistin / Ihr Anästhesist ausschließlich um Sie.

Aufwachraum

Nach einer Operation werden Sie im Aufwachraum überwacht. Die Vitalparameter werden mittels Blutdruckmessung, EKG und Sauerstoffsättigung protokolliert. Es beginnt auch die postoperative Schmerztherapie, damit Sie so wenig wie möglich „geplagt“ sind. 

Bereich Intensivmedizin

Anästhesiologische/operative Intensivstation PG 25a.

Derzeit stehen uns 10 Betten zur Verfügung. 

Unsere Intensivstation verfügt über Beatmungsgeräte wie z.B. Evita4, Servo-i, Servo-S. 

Eine neu installierte Monitoranlage mit zentraler Erfassung garantiert eine lückenlose Überwachung der schwerkranken Patienten. 

Des Weiteren stehen uns Rechtsherzkatheter, Picco und Sonographiegeräte zur Verfügung.

Das Reanimationsteam steht für innerklinische Notfälle rund um die Uhr zur Verfügung und wird über den „Herzalarm“ oder über die Pforte alarmiert.

Weitere Bereiche im Klinikum und außerhalb des Klinikums

Schockraum

Schwerstverletzte nach Unfällen werden im Schockraum stationär aufgenommen. Bei einem „Schockraum-Alarm“ wird der vom Notarzt gebrachte Patient von ca. 12 bis 15 Mitarbeitern  aus dem ärztlichen und pflegerischen Bereich versorgt. Hierbei sind folgende Fachdisziplinen vertreten: Anästhesie, Unfallchirurgie, Allgemeinchirurgie, Radiologie und Innere Medizin zusätzlich mit den entsprechenden Pflegekräften. Bei schwerverletzen Kindern natürlich auch Kinderärzte. 

Endoskopie

Bei Lungen-, Magen- und Darmspiegelungen gibt es die Möglichkeit eine Allgemienanästhesie durchzuführen.

Radiologie

Die Techniken der diagnostischen und interventionellen Radiologie erfordern teils ein Anästhesieverfahren und die Betreuung durch Ärzte/innen der Anästhesiologie.

Prämedikationsambulanz

Hier werden die die sogenannten Prämedikationsgespräche geführt, der Arzt untersucht und bespricht mit dem Patienten die Anästhesieverfahren für die bevorstehende Operation und legt diese fest.

Mutter-Kind-Zentrum

Einige der Geburtsvorgänge bedürfen einer Schmerztherapie mittels Periduralanästhesie über den Periduralkatheter. Ebenso finden im Mutter-Kind-Zentrum die Kaiserschnitte statt. Ein hierfür eingerichteter Operationssaal verfügt über eine Ausstattung mit modernen Narkosegeräten. 

Faltblatt Schmerzarme Geburt

Bereich Notfallmedizin

Notärztliche Besetzung des Rettungshubschraubers Christoph 45 der DRF.

Abdeckung der bodengebundenen Notarztstandorte Friedrichshafen und Markdorf.

Bereich Schmerztherapie

Spezielle Methoden zur Behandlung postoperativer Schmerzen.

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de