Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie/ Nuklearmedizin

Das Team

Chefarzt

Prof. Dr. med I. Kaare Tesdal
Facharzt für Radiologische Diagnostik
Telefon: 07541 96-1500
k.tesdal @klinikum-fn .de

Lebenslauf

Lebenslauf

Prof. Dr. med. I. Kaare Tesdal

  • Geboren 1953 in Etne, Norwegen

Medizinstudium

  • 1973-77 Studium der Humanmedizin an der Philipps Universität in Marburg an der Lahn
  • 1977-80 Studium der Humanmedizin im Klinikum Mannheim der Universität Heidelberg
  • Abschluss: Ärztliche Prüfung im Okt 1980

Beruflicher Werdegang

  • Assistenzarzt 1980 - 1982
    Assistenzart im Pathologischen Institut (Chefarzt Dr. med. H. Leschke) des Städtischen Krankenhauses am Urban, Berlin-West
  • Allgemeinmedizin 1982 - 1983
    Praktischer Arzt in Norwegen
    1983 Norwegische Approbation als Arzt
    1983-84 Arzt bei der norwegischen Luftrettung
  • Assistenzarzt 1984 - 1992  
    1984 – 1989 Assistenzarzt in der Zentralabteilung für  Radiologie, Nuklearmedizin und Sonographie (Chefarzt Prof. Dr. med. V. Menges) im Theresienkrankenhaus Mannheim, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg
    1989  –  1992 Assistenzarzt im Institut für Klinische Radiologie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Max Georgi) im Klinikum Mannheim. Fakultät für Klinische Medizin der Universität Heidelberg
  • Oberarzt 1993 - 1999        
    Oberarzt im Institut für Klinische Radiologie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Max Georgi) im Klinikum Mannheim, Fakultät für Klinische Medizin der Universität Heidelberg
  • Kommissarischer Direktor 2000
    Institut für Klinische Radiologie im Klinikum Mannheim, Fakultät für Klinische Medizin der Universität Heidelberg
  • Chefarzt seit Oktober 2000
  • Ärztlicher Direktor seit Januar 2008

Qualifikationen:

  • 1980 Ärztliche Prüfung
  • 1983 Norwegische Approbation als Arzt        
  • 1991 Promotion (Dr. med.): Perkutane transluminale Angioplastie (PTA) supraaortaler Gefäßobliterationen bei brachialer und zerebraler Ischämie. Primär- und Langzeitergebnisse
  • 1992 Arzt für radiologische Diagnostik
  • 1993 Deutsche Approbation als Arzt
  • 1998 Habilitation (Venia Legendi, Priv. Doz.): Neue radiologisch-interventionelle Verfahren zur Diagnostik und Therapie der portalen Hypertonie
  • 2005 Außerplanmäßiger Professor für Radiologie, Fakultät für Klinische Medizin der Universität Heidelberg
  • 2011 Zertifizierter Experte und Ausbilder für Interventionelle Radiologie durch European Board of Interventional Radiology (EBIR)

Auszeichnungen:

  • Fellow of Cardiovascular and Interventional Society of Europe (CIRSE)
  • Zertifizierter Experte und Ausbilder für Interventionelle Radiologie durch European Board of Interventional Radiology (EBIR)
  • Jährliche Moderation von nationalen und internationalen Kongressen
  • Ehrenmitglied der japanischen Gesellschaft für Phlebology and Angiology nach Hauptvortrag auf dem Jahreskongress 1996
  • Mentor und Ehrenmitglied der norwegischen Gesellschaft für Interventonelle Radiologie

Leitender Oberarzt

Dr. med. Mats Wikström
Facharzt für Radiologische Diagnostik
Telefon: 07541 96-71521
m.wikstroem @klinikum-fn .de

Lebenslauf

Lebenslauf

Dr. med. Mats Wikström

  • Geboren 1958 in Uppsala, Schweden

Medizinstudium

  • 1977 – 1983 Uppsala Universität
  • Schwedisches Doktorexamen in Medizinischer Wissenschaft („Doctor of Medical Science“, PhD): „Magnetic Resonance Imaging of Experimental Myocardial Infarction“, Department of Radiology, Uppsala Universität, Prof. Dr. med Anders Hemmingsson.

Beruflicher Werdegang

  • Arzt im Praktikum 1983 - 1985        
    -Chirurgische Abteilung
    -Abteilung für Innere Medizin
    -Allgemeinmedizin
    -Abteilung für Psychiatrie
    -Sandviken Krankenhaus
  • Assistenzarzt 1985 - 1987
    Universitätsklinikum Stockholm, Karolinska Institut, Chefarzt Prof. Dr. med. Hans Ringerts
  • „Research fellow“ 1987 – 1988
    Contrast Media Laboratory, University of California, San Francisco
  • Assistenzarzt 1988 - 1992
    Röntgenabteilung, Universitätsklinikum Uppsala, Direktor Prof. Dr. med Uno Eriksson 
  • Assistenzarzt 1992 - 1997 
    Röntgenabteilung, Universitätsklinikum Ulm, Direktor Prof. Dr. med. Gerlach Bargon
  • Oberarzt 1997 - 1998
    Röntgenabteilung, Spital Limmattal, Zürich, Direktor Dr. med. Tomas Norlindh 
  • Leitender Oberarzt seit 1998 
    Institut für Radiologie und Nuklearmedizin, Klinikum Friedrichshafen GmbH, Direktor Prof. Dr. med. I. Kaare Tesdal 

Qualifikationen:

  • 02/1991 Schwedische Facharzturkunde in Röntgendiagnostik
  • 04/1992 Schwedisches Doktorexamen in Medizinischer Wissenschaft           
  • 02/1992 Urkunde über die Führung der akademischen Grade „Dr. med.“
  • 03/1994 Deutsche Approbation als Arzt
  • 06/1994 Deutsche Anerkennung der Gebietsbezeichnung „Radiologische Diagnostik“

Fachärzte

Eberhard Minkley
Facharzt für Radiologie und Strahlentherapie
Telefon: 07541 96-71503
e.minkley @klinikum-fn .de

Lebenslauf

Lebenslauf

Eberhard Minkley

  • Geboren 1954 in Köln

Medizinstudium

  • 1974 – 1981 Freie Universität Berlin

Beruflicher Werdegang

  • Assistenzarzt 1981 - 1987
    Radiologisches Zentralinstitut, Rudolf-Virchow-Krankenhaus, Chefarzt Prof. Dr. med. Helmut Witt
  • Assistenzarzt 1987 – 1988
    Radiologische Abteilung, Franziskus-Krankenhaus Berlin, Chefärztin Frau Dr. med. Behrendt
  • Oberarzt 1988 – 1989
    Abteilung Radiologie und Nuklearmedizin, Krankenhaus Gelsenkirchen-Buer, Chefarzt Dr. med. Zimmermann
  • Facharzt 1990 – 1992
    Institut für Radiologie, Klinikum Benjamin Franklin Berlin, Direktor Prof. Dr. med. K. Wolf
  • Oberarzt seit 07/1992
    Institut für Radiologie und Nuklearmedizin, Klinikum Friedrichshafen GmbH, Direktor Prof. Dr. med. I. Kaare Tesdal

Qualifikationen:

  • 04/1987 Facharzt für Radiologie und Strahlentherapie

Dr. med. Thomas M. G. Vogel
Facharzt für Radiologische Diagnostik
Telefon: 07541 96-1502
t.vogel @klinikum-fn .de

Lebenslauf

Lebenslauf

Dr. med. Thomas M.G. Vogel

  • Geboren 1959 in Aachen

Medizinstudium

  • 1981-1983 Uni Freiburg
  • 1983 Uni Göttingen
  • 1983-1989 Uni Heidelberg

Promotion

  • „Nachweis von alpha1-Antitrypsin, Human-Haemoglobin und Human-Albumin in Faeces mit der radialen Immundiffusion und deren Aussagewert im Vergleich zum Haemoccult-Test im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen intestinaler Krankheitsprozesse“, Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg, Prof. Schmidt-Gayk

Beruflicher Werdegang

  • Arzt im Praktikum 1989 – 1991       
    Chirurgische Universitätsklinik Freiburg
    Radiologische Universitätsklinik Freiburg
    Prof.Farthmann, Prof.Hasse, Prof.Schlosser, Prof.Wenz
  • Assistenzarzt 1991 - 1997        
    Radiologie, Klinikum Konstanz, Prof.Beck
  • Facharzt 1997 - 1998       
    Radiologie, Klinikum Kempten, Dr.Antes
  • Oberarzt seit 1999
    Radiologie, Klinikum Friedrichshafen, Dr.Hauger, Prof.Tesdal

Qualifikationen

  • 10/1989 Approbation als Arzt
  • 10/1989 Promotion Dr.med.
  • 03/1995 Facharzt für Radiologische Diagnostik
  • 03/1999 Fachkunde im Strahlenschutz nach Strahlenschutzverodnung
    11/1999, 01/2000 Fachkunde im Strahlenschutz nach Röntgenverordnung

Fach- und Assistenzärzte

Dr. med. Ute Stephan
u.stephan @klinikum-fn .de

Dr. med. Christoph Weiß
c.weiss @klinikum-fn .de

Dr. med. Eija Klein
e.klein @klinikum-fn .de

Sekretariat

Monika Wernig
Telefon: 07541 96-1501
m.wernig @klinikum-fn .de

Leitender MTA

Gerhard Blauert
g.blauert @klinikum-fn .de

Prof. Dr. med I. Kaare Tesdal

Prof. Dr. med I. Kaare Tesdal
Chefarzt

Dr. med. Mats Wikström

Dr. med. Mats Wikström
Leitender Oberarzt

Dr. med. Thomas M.G. Vogel

Dr. med. Thomas M. G. Vogel
Facharzt

Monika Jakob

Monika Wernig
Sekretariat

Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de