Rehabilitive Maßnahmen

Physiotherapie

In individuell angepassten Einzeltherapien werden Balance, Kraft und Belastbarkeit sowie das Gehen (auch Treppe und im Außenbereich) trainiert.

Mit Hilfe des Bobath-Konzeptes werden dem Patienten durch Schlaganfall verloren gegangene normale Bewegungserfahrungen wieder vermittelt, so dass er alltagsbezogene Aktivitäten selber übernehmen kann.

In Gruppentherapien wird in sozialer Gemeinschaft an verschiedenen Schwerpunkten gearbeitet.

Weitere Aufgabe der Physiotherapie ist das Anpassen von Hilfsmitteln wie z. B. Prothesen, Gehhilfen und Rollstühle.

Die Anleitung des Patienten und bei Bedarf auch dessen Angehöriger festigt und fördert den Erfolg der Rehabilitation.

Ergotherapie

Selbständigkeit im Alltag zuhause - hier bietet die Ergotherapie gezieltes Training an.

Alle wichtigen Aktivitäten des täglichen Lebens, wie selbständiges Essen und An- und Ausziehen, werden geübt. Auch Einkaufen und Haushaltsarbeit stehen auf dem Programm.

In Einzel- und Gruppentherapie werden Gedächtnis- und Hirnleistungstraining durchgeführt, Planung von Handlungsabläufen geübt und Störungen im neuropsychologischen Bereich behandelt.

Logopädie

Kommunikation ist wichtig für unser Leben - der Patient soll sich mit Angehörigen, Freunden und Nachbarn und eventuell nötigen Hilfsdiensten verständigen können.

Allgemeine Kommunikationsfähigkeit des Patienten wird in der logopädischen Behandlung geübt. Bei Sprach- und Sprechstörungen, Lese- und Schreibbehinderungen, Beeinträchtigungen des Schluckaktes und der Mundmotorik wird mit verschiedenen Behandlungskonzepten der Logopädie gearbeitet.

Physikalische Therapie

Ein breites Angebot von physikalischen Leistungen fördert durch Linderung von Beschwerden und Stärkung der Leistungsfähigkeit den Rehabilitationsverlauf. Eingesetzt werden z. B. Elektro- und Ultraschalltherapie, verschiedene Massageformen, manuelle Lymphdrainage und Bewegungsbad (35 Grad Celsius).

Therapeutische Pflege

Die Pflege gewährleistet lückenlose Betreuung und setzt das Konzept der aktivierenden Pflege um. Hierbei wird individuell auf jeden Patienten eingegangen, seine körperlichen, seelischen und sozialen Probleme und Bedürfnisse erfragt und die vorhandenen Stärken und Fähigkeiten erfasst.

Die Schwerpunkte in der Pflegetherapie liegen in der Vertiefung und Festigung der in den anderen Therapiebereichen gewonnenen Fähigkeiten und in der Begleitung und Förderung der Aktivitäten des täglichen Lebens (An- und Auskleiden, Essen, Körperpflege, Fortbewegung).

Die Behandlungspflege beinhaltet das Verabreichen von Medikamenten in den verschiedensten Formen, u. a. auch die Durchführung intensivierter Insulintherapie sowie Wundversorgung nach neuesten Erkenntnissen.

Patienten und Angehörigen steht das Pflegepersonal beratend zur Seite: durch kompetente pflegerische Anleitung in den unterschiedlichsten Bereichen werden Angehörige und andere Pflegepersonen unterstützt, mit den Behinderungen der Patienten umzugehen.

Kontakt

Klinik-Sekretariat:
Sabine Manusch / Heike Michel
Telefon: 07541 96-73534
Telefon: 07541 96-3529
Telefax: 07541 96-3530

Fördert den Rehabilitationsverlauf: Physikalische Therapie
Balance halten: ein wichtiges Training
Ein Teil der Physiotherapie: das Treppensteigen
Gemeinsam werden Mahlzeiten zubereitet
Auch Kochen gehört zur Rehabilitation
Das Ziel: Selbständig im Alltag zurechtfinden
Kontaktdaten

Klinikum Friedrichshafen GmbH
Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: 07541 96-0
Fax: 07541 96-1185
info @klinikum-fn .de